Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Das BAAINBw > Wehrtechnische Studiensammlung > Exponate > Radfahrzeuge 

Übersicht über die Exponate im Bereich Radfahrzeuge

  • Die Abbilung zeigt den Lastkraftwagen 0,75 Tonnen Pritsche (Kraftkarren)

    LKW 0,75 t Pritsche (Kraka)

    Ab 1962 entwickelte die Firma Zweirad-Union AG Nürnberg ein kleines Mehrzweckfahrzeug für Land- und Forstwirtschaft, das jedoch kein Verkaufserfolg wurde.


  • Das Bild zeigt das Experimentalfahrzeug vor einem Gebäude parkend.

    ATF Experimentalfahrzeug

    Die Firma Krauss-Maffei entwickelte Mitte der 90er Jahre ein Fahrzeug, welches dazu beitragen sollte, die Bundeswehr ihren neuen Aufgaben entsprechend auszurüsten sowie die ausstattungstechnische Lücke bei Auslandseinsätzen zwischen den vollgepanzerten Radfahrzeugen und den leichten ungepanzerten Lkw, die zudem über keinen modernen Minenschutz verfügen, zu schließen.


  • Das Bild zeigt das Fahrzeug in einer Halle parkend.

    Prototyp VW FRETTCHEN

    Das FRETTCHEN der Firma VW Individual auf Basis eines zivilen VW Touareg wurde im Rahmen des Projektes „Geschützte Führungs- und Funktionsfahrzeuge“ (GFF) als ein Nachweisexemplar der Klasse 1 (Beförderung von Führungspersonal mit ihrer Führungsausstattung) untersucht.


  • Die Abbildung zeigt den Lastkraftwagen 0,25 Tonnen (Goliath)

    LKW 0,25 t gl (4x4) GOLIATH Typ 31

    Die Baumuster der Firmen Auto-Union und Goliath verdeutlichen den Stand der Technik im Geländewagenbau der Bundesrepublik Deutschland in den späten 50er Jahren.


  • Das Bild zeigt den LKW in einer Halle parkend.

    Prototyp LKW 7t gl (s)

    Ab 1962 begannen die Planungen für die Ablösung der ersten Fahrzeuggeneration. Den Schwerpunkt bildeten die mittleren und schweren geländegängigen Lkw und die gepanzerten Radfahrzeuge als militärische Sonderentwicklungen. Sie sollten eine Radfahrzeugfamilie bilden.


  • Das Foto zeigt den geländegängigen und schwimmfähigen Lastkraftwagen 0,5 Tonnen "Fiat MAN Saviem"

    LKW 0,5 t gls (4x4) FMS

    Ende der 60er Jahre wurde die begonnene nationale Entwicklung für ein schwimmfähiges Nachfolgemodell des Lkw 0,25 t Auto-Union zugunsten einer trilateralen Entwicklung, zusammen mit Frankreich und Italien, aufgegeben.


  • Das Bild zeigt ein gepanzertes Radfahrzeug.

    Gepanzertes Transportkraftfahrzeug Gruppentransporter Prototyp (Boxer)

    Das gepanzerte Transport-Kraftfahrzeug (GTK), welches den Namen Boxer trägt, ist ein schweres geländegängiges und hochmobiles gepanzertes Transportfahrzeug, welches bei der Truppe den MTW M113 und den TPz Fuchs ablösen soll.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 01.12.17


https://www.baainbw.de/portal/poc/baain?uri=ci%3Abw.baain.ueberun.dasbaain.wehrtec.exponat.radfahr